Der Pinterest Börsengang – Zahlen und Fakten

Bereits im Dezember 2018 berichtete unter anderem das Handelsblatt darüber, nun ist es Gewissheit: Die Foto-Plattform Pinterest will an die Börse. Vergangenen Freitag wurde das dafür nötige Wertpapierprospekt bei der amerikanischen Börsenaufsicht eingereicht. Im Zuge dessen musste das 2008 gegründete und damit erst elf Jahre alte kalifornische Unternehmen seine Geschäftszahlen offenlegen.

Pinterest Börsengang
Der Börsengang der Foto-Plattform Pinterest könnte schon im April bevorstehen. Quelle: sassi / pixelio.de

Der Börsengang von Pinterest im Überblick

Wann genau der Börsengang erfolgt und wie viele Aktien zu welchem Preis ausgegeben werden, wurde noch nicht öffentlich. Viele andere Schlüsselindikatoren sind dafür jetzt verbrieft: Im Jahr 2018 wurde ein Umsatz von insgesamt 755,9 Millionen Dollar verzeichnet, wobei ein Verlust von 63 Millionen Dollar erzielt wurde. Diese auf den ersten Blick wenig beeindruckenden Zahlen sollen aber nicht über die positive Tendenz hinwegtäuschen: Der Umsatz konnte im Gegensatz zum Vorjahr mehr als verdoppelt werden, während der Verlust mehr als halbiert wurde. Im vierten Quartal 2018 kam die Plattform auf 265 Millionen monatlich aktive Nutzer. In der letzten Finanzierungsrunde wurde der Wert des Unternehmens auf rund 12 Milliarden Dollar geschätzt. Inwieweit sich all diese Zahlen im Erlös bei der Erstnotierung widerspiegeln werden, wird abzuwarten sein.

Pinterest und das Potenzial für E-Commerce

Pinterest ist ein Foto-Portal, das oft als eine Art visuelle Suchmaschine beschrieben wird. Die Nutzerinnen und Nutzer bekommen gezielt Bilder angezeigt, die zu ihren Interessen passen – von Fotos mit Einrichtungsideen, Rezepten, Urlauben, Mode bis hin zu Handarbeiten und Streetart ist hier praktisch alles möglich und nahezu jeder Interessensbereich abgedeckt. Der Erlös wird hauptsächlich durch Werbeeinblendungen generiert, großes Potenzial hat die Plattform aber auch im E-Commerce und . Bislang bieten Sie Händlern die Möglichkeit, Produktkataloge einzubinden und bestimmte Waren durch die Product Pins hervorzuheben. Insbesondere aber Instagram ist in diesem Bereich eine große Konkurrenz, sodass abzuwarten bleibt, inwieweit das durchaus vorhandene Potenzial in Zukunft weiter ausgeschöpft werden kann. Der durch den Börsengang generierte Erlös soll laut Pinterest in maschinelles Lernen und visuelle Suchtechnologien investiert werden. Vielleicht können diese Entwicklungen dabei helfen, den scheinbar übermächtigen Konkurrenten Paroli zu bieten. Denn bislang streicht Pinterest nur 0,3 Prozent der weltweiten digitalen Werbeumsätze ein. Zu wenig, wenn man sich dauerhaft gegenüber Amazon, Google, Facebook und Instagram behaupten will.

DaWanda schließt und stellt zum 30. August den Betrieb ein

Zum 30. August stellt DaWanda, der größte deutsche Online Marktplatz für selbst hergestellte Produkte, den Betrieb ein. Dies gaben die Betreiber am 30. Juni auf der Webseite bekannt. Sowohl die Händler, als auch die Käufer sollen zukünftig zum US-Anbieter Etsy wechseln. Eine entsprechende Vereinbarung zwischen den beiden Unternehmen wurde bereits getroffen. Damit endet die Geschichte der Plattform nach zwölf Jahren. Schon in der jüngeren Vergangenheit hatte das Unternehmen einige Probleme, die sich 2016 in der Entlassung von 60 Mitarbeitern niederschlug. Weiterlesen

Polyvore wurde eingestellt – Nächste Social Shopping Plattform geschlossen

Mit Polyvore wurde der Betrieb einer weiteren Social Shopping Plattform eingestellt. Nachdem sich zum Ende des letzten Jahres Stylefruits von seinen Usern verabschiedet hatte, existiert nun auch Polyvore nicht mehr. Der Traffic wird auf die Seite der Fashion Plattform Ssense umgeleitet, die Polyvore übernommen und mit sofortiger Wirkung eingestellt hat. Weiterlesen

Stylelane – Social Shopping im Premium Segment

Mit Stylelane gibt es einen neuen Player im Fashion-Bereich des Social Shoppings. Das Düsseldorfer Startup zielt dabei auf eine besonders kaufkräftige Zielgruppe ab: Fernab vom Mainstream sollen bei Stylelane Marken aus dem Premium Segment präsentiert werden. Weiterlesen

Stylefruits wird eingestellt – Ströer beendet Engagement zum 28.12.17

Zum 28. Dezember wird der Betrieb der Online-Community Stylefruits eingestellt. So ist es seit etwa einer Woche auf dem Portal selbst zu lesen. Mit einem nüchternen „stylefruits wird am 28. Dezember offline gehen. Wir danken euch für euer Engagement in unserer Community!“ verabschieden sich die Betreiber der Seite, die noch vor anderthalb Jahren für 14 Millionen Euro an den Werbevermarkter Ströer verkauft wurde. Weiterlesen

Neue Publikation: Differences across Device Usage in Search Engine Advertising (SEA)

Welchen Einfluss haben verschiedene Endgeräte auf Key Performance Indicators im Rahmen der Suchmaschinenwerbung (SEA)? 

Dieser Frage sind wir (Dr. C. Schultz und ich) in unserem neuesten Artikel „Differences across Device Usage in Search Engine Advertising“ im Sammelband Multi-Platform Advertising Strategies in the Global Marketplace (Herausgeber IGI Global/ Prof. Kenneth C. C. Yang (The University of Texas at El Paso, USA) nachgegangen.

Das komplette Buch erscheint im November 2017, sodass an dieser Stelle vorerst nur eine kurze Vorschau gegeben wird. Weiterlesen

Do User-Generated Social Shopping Website Features Contribute to Website Aims?

Welchen Einfluss haben nutzergenerierte Website-Features wie Ratings, Listen, Styles (Collagen), etc. auf Micro-Conversions?

Dieser Frage sind wir (Dr. C. Schultz und ich) in unserem neuesten Beitrag „Do User-Generated Social Shopping Website Features Contribute to Website Aims?“ in der Encyclopedia of E-Commerce Development, Implementation, and Management (Herausgeber IGI Global/ Prof. In Lee, Western Illinois University, USA) nachgegangen. Weiterlesen

Neues Research Paper: Affiliate Marketing – Steuerung, Kontrolle und Bewertung

Neues Research Paper erschienen: Controlling and Evaluating Affiliates
– an Exploratory Research in the Education Sector

Soeben ist das gemeinsam mit Prof. Dr. Rainer Olbrich und Patrick Bormann erarbeitete Research Paper erschienen: „Controlling and Evaluating Affiliates
– an Exploratory Research in the Education Sector„. Zum Einsatz kamen der Two-Step Clustering Approach in Kombination mit dem Kruskall-Wallis-H Test. Weiterlesen

Buchvorstellung: E-Commerce Buch (Springer Gabler Verlag; Olbrich/Schultz/Holsing)

Vor Kurzem ist unser neues Buch ‚E-Commerce und Online-Marketing‘, das hier vorgestellt wird, erschienen:

Electronic Commerce und Online-Marketing – Ein einführendes Lehr- und Übungsbuch (Olbrich/Schultz/Holsing; Springer Gabler Verlag, Wiesbaden 2015)
Weiterlesen