Stylelane – Social Shopping im Premium Segment

Mit Stylelane gibt es einen neuen Player im Fashion-Bereich des Social Shoppings. Das Düsseldorfer Startup zielt dabei auf eine besonders kaufkräftige Zielgruppe ab: Fernab vom Mainstream sollen bei Stylelane Marken aus dem Premium Segment präsentiert werden.

StyleLane - Social Shopping im Premium Segment

StyleLane bietet Social Shopping im Premium Segment

Damit grenzt sich die Plattform bewusst von anderen Anbietern aus dem Bereich ab und besetzt so eine Nische, von der die Macher sich versprechen, dass sie dem Projekt zum Erfolg verhilft. „Während sich große Social Shopping-Wettbewerber oftmals im Bereich des gehobenen Mainstreams bewegen, bietet Stylelane dem Premium-Segment ein würdiges Zuhause. Damit bieten wir einer modebewussten Zielgruppe, Bloggern und Fotografen eine Social Shopping Erfahrung, die sich sowohl in Bezug auf die Ausrichtung, als auch den “shoppable Content” gezielt von vergleichbaren Plattformen abhebt.“, erklärt Mitgründerin Teodora Srol im Interview mit deutsche-startups.de. Angelockt werden soll diese Kundschaft vor allem mit der Strahlkraft der dort präsentieren Marken. „Neben spannenden aufgearbeiteten Inhalten aus der Welt der Mode, können auf Stylelane mittlerweile über 150.000 Produkte von über 350 Premium-Marken entdeckt werden. Darunter finden sich Namen wie Gucci, Fendi oder Valentino.“, so Srol weiter.

Handverlesene Inhalte für anspruchsvolles Publikum

Diesen Unterschied zu anderen Social Shopping Kanälen stellen die Gründer von Stylelane besonders heraus. Sie erwarten sich von der Abgrenzung nicht nur eine kaufkräftige Followerschaft, sondern vor allem auch ein Alleinstellungsmerkmal, dass Stylelane unangreifbar für Mitbewerber macht. Dabei ist aber auch der Aufbau der Seite besonders: Im Zentrum stehen neben den Marken vor allem die Modeblogger und Modefotografen aus der ganzen Welt, die dort Ihre Styles präsentieren und so den Lesern die Möglichkeit geben, Trends und Strömungen aus sämtlichen Modemetropolen folgen zu können. Die Aufmachung lehnt sich ganz bewusst eher an Seiten mit redaktionellem Fokus an. „Hinsichtlich der gezeigten Trends geht Stylelane eher eigene Wege, erinnert viel mehr an ein hochwertiges Online-Magazin und lässt sich demnach kaum mit anderen Plattformen vergleichen.“, erklärt die Mitgründerin das Konzept und Design der Seite.

Neuer Ansatz – Social Shopping für Besserverdiener

Das Social Shopping hat auf dem deutschen Markt derzeit einen recht schweren Stand. So wurde beispielsweise zum Jahresende erst die Social Shopping Plattform Stylefruits eingestellt – und das nur rund zwei Jahre, nachdem der Werbevermarkter Ströer rund 14 Millionen Euro für die Seite gezahlt hat. Tatsächlich ist der Ansatz, ganz gezielt und ausschließlich im Premium Segment zu agieren, ein neuer auf dem hiesigen Markt. Ob die klarer definierte, damit aber auch deutlich kleinere Zielgruppe ein Erfolgsgarant ist, wird die Zukunft zeigen.

Ein Gedanke zu „Stylelane – Social Shopping im Premium Segment

  1. Pingback: Polyvore wurde eingestellt – Nächste Social Shopping Plattform geschlossen | social-commerce.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.