Recap International Conference on E-Commerce 2013 in Finnland

Die International Conference on E-Commerce fand dieses Jahr zum 15. Mal statt und zwar in Turku, Finnland. Nachdem ich letztes Jahr in Singapur das erste Mal dabei war, hatte ich auch dieses Jahr die Gelegenheit, einen eigenen Vortrag zu halten und viele interessante Beiträge live anzuhören. Hiervon berichte ich heute aus meiner persönlichen Sicht ein wenig!

Klein, aber fein! Das Motto trifft es mE recht gut, denn mit 100 Teilnehmern zzgl. Vortragenden war es übersichtlich, aber dadurch auch wirklich familiär und super zum Austausch zwischen den Session Tracks. Organisiert wurde das Ganze dieses Jahr durch Prof. Harry Bouwman und Prof. Jukka Heikkilä.

Start war die Keynote von Prof. Omar El Sawy von der University of Southern California zum Thema „The Future of Customer-Engaging Digital Business Models„. Sehr fundiert und zudem amüsant sein Vortrag:

IMG_1790

Nach einigen Ausführungen zu technologischen Entwicklungen behandelte er neue Online-Geschäftsmodelle in verschiedensten Branchen und Regionen und grenzte treffend zwischen Business Model, Business Strategy und Business Operations ab. Natürlich ging er auch auf Social Shopping ein und sprach – ebenso natürlich – u.a. www.polyvore.com an. Nutzer werden seiner Meinung nach also zunehmend Bestandteil von digitalen Geschäftsmodellen.

Zudem sollten Unternehmen zwischen folgenden Alternativen im Rahmen der Adoption neuer Geschäftsmodelle zur Schaffung von Nutzermehrwert differenzieren: „Change your stripes“ oder „Rewire your DNA„. Schwierige Frage 😉

Neue Forschungsgebiete im Rahmen digitaler Geschäftsmodelle liegen seiner Meinung nach u.a. in:

  • „Better Understanding of the Nature of Digital Customer Behavior“ ,
  • „Designing Customer-Engaging Digital Business Models for the Handicapped“ (find ich interessant, zumal ich da noch nie wirklich dran gedacht habe, aber das wirklich von hohem Nutzen kann!)
  • „Understanding the Fusion of Digital Customer Engagement into the Fabric of Business Processes“,
  • „Understanding that studying Fusion and Holistic Phenomena will require different Theory Lenses“
  • „Understanding the Relationship between Value & Intelligent Latency Reduction“

Hier geht’s zu seinen Folien.

Auf meinen Vortrag (Association Rules in Web Usage Logfile Data – Empirical Insights into the Use of User-generated Website Features) zusammen mit Dr. Carsten Schultz hatte ich hier letztens schon einmal hingewiesen. Wir haben Logfiles einer Social Shopping-Plattform mittels Assoziationsregeln analysiert und so Verbundbeziehungen zwischen einzelnen Website Features bzw. Feature-Kategorien gefunden. Nutzergenerierte Features (Listen, Styles, Profile, Tags, etc.) treten bspw. eher selten mit einem Click-Out (Weiterleitung zu einem Online-Shop und dortige Kaufmöglichkeit) auf, d.h., nutzergenerierte Features werden eher zum Stöbern als zum zielgerichteten Shopping genutzt. Basierend auf zahlreichen Verbundbeziehungen und Regeln leiten wir Handlungsempfehlungen für Betreiber von Social Shopping-Plattformen sowie für Online-Shop-Betreiber, die ihre Produkte dort listen, ab. Zu finden sind unsere Folien auch bei slideshare. Ein Foto gibt’s sofort hier:

ICEC 2013 presentation2

Weitere Vorträge gab es in den Sessions Online Marketing, Social Media, Recommender Systems, Mobile Services, Strategic Issues und IT Services in the context of e-commerce. Die Folien zu allen Vorträgen findest Du hier. Zu einzelnen Beiträgen gibt’s demnächst an dieser Stelle und im Lynx E-Commerce Blog mehr. Geplant sind „Ranking for the Top: A Misconception of Search Engine Advertisers“ (Ist eine Top-Position meiner Anzeige bei Google wirklich ökonomisch sinnvoll?) und „Are Social Media Data Relevant for Measuring Key Performance Indicators? A Content Analysis Approach„, da diese beiden Beiträge mE ziemlich interessant für Forschung und Praxis sind. Da fällt mir grad auf, dass genau die wissenschaftliche Ausrichtung der meisten Vorträge (mal wieder) sehr angenehm war, nachdem ich in letzter Zeit öfters auf kommerziell ausgerichteten Veranstaltungen war und die analytische Tiefe hier und da ein wenig zu kurz kam.

Am letzten Abend gab’s zum Abschluss ein mittelalterliches Bankett in Turku Castle. Beeindruckende Location, originalgetreues Personal und Essen sowie musikalische Begleitung der eher außergewöhnlichen Art (lustige mittelalterliche Truppe sowie 2 Akkordeonspieler) ließen den Abend zum Erlebnis werden. Zum You-Tube-Video des Akkordeon-Duos Heli and Tero geht’s hier.

Nächstes Jahr findet die ICEC in Philadelphia statt und hat den Aufhänger Social Media Analytics. Genau mein Thema 🙂 Nicht auszuschließen, in gut einem Jahr in den USA zu sein…

Ein Gedanke zu „Recap International Conference on E-Commerce 2013 in Finnland

  1. Pingback: Ein Missverständnis der Suchmaschinenwerbung (SEA) | lynx-ecommerce.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.