Interview mit SwissTasting.com zum Abo-Commerce und eFood

Vor kurzem unterhielt ich mit Arnaud Schaller über sein Schweizer Start-up www.swisstasting.com, das u.a. auch im Abo-Commerce mit einer eigenen „Schatulle“ an den Start gehen wird und so auch den Markt für eFood bereichern könnte.

swisstasting facebook

Hier das Interview:

Arnaud, bitte beschreibe kurz das Geschäftsmodell und die Zielgruppen von SwissTasting.com!

Unsere Motivation lautet vollendeter Geschmack in den Produktkategorien Wein, Schokolade und Käse. Mit einer Palette erlesener gastronomischer Köstlichkeiten kombiniert SwissTasting überraschende und in dieser Form bislang unbekannte Geschmacksnoten. Wir möchten unsere Kunden mit auf eine sinnliche Reise nehmen.

Konkret haben wir unsere eigene Schokoladenlinie entworfen, drei der besten Wein der Schweiz identifiziert und führen auch den besten Käse aus Schweizer Bergen. Mit diesen exklusiven eigenen Produkten haben wir mehrere Pakete entwickelt wie z.B. eine Holzkiste mit 300gr Schokoladen, 3 Flaschen Wein und 300gr Käse. Darüber hinaus gibt es spezielles Packaging für unsere Schokolade und Käse. Des Weiteren haben wir zusammen mit unseren Partnern Ecole Hôtelière de Lausanne, Swiss Wine Promotion und Switzerland Cheese Marketing drei Degustationsbücher in vier Sprachen herausgebracht.

Unsere Produkte bieten wir von Beginn insbesondere für den internationalen Markt an, bspw. fokussieren wir auf Hong-Kong, Singapur, England, Frankreich, Russland und wegen des Freihandelsabkommens in Zukunft auch China. Zielgruppe sind gutsituierte Privatpersonen und die gehobene Gastronomie. Wir vertreiben sowohl über klassische Vertriebskanäle als auch Online.

Wer steckt hinter SwissTasting, wo habt ihr euren Standort und wann geht Ihr an den Start?

Das Team von SwissTasting in Bern umfasst momentan 5 Leute. Der Nationalrat Dr. Ignazio Cassis ist Politiker, Arzt, Professor an der Universität Lausanne und nun auch Präsident der SwissTasting GmbH mit einer 50%-Beteiligung.

Bruno Rossignol ist einer unserer Consultants im Bereich Produkte und Innovation. Er ist ehmaliger Lehrer der Ecole Hôtelière de Lausanne und leitet heute operativ die SV-Group mit 318 Restaurants im französischen Teil der Schweiz.

Rodrigue Benoit berät uns im Bereich Supply Chain und Produktion. Er ist auch ehemaliger Lehrer am Ecole Hôtelière de Lausanne und leitet heute ein Soziales Restaurant in Genf.

Sasha Edelmann ist unser Community Manager und pflegt die Beziehungen zwischen unseren Fans und unserer Marke.

Ich selbst bin Lobbyist im Schweizer Nationalparlament im Bereich Gesundheitswesen. SwissTasting ist ursprünglich meine Idee. Ich bin ebenfalls mit 50% beteiligt und Direktor von SwissTasting.

Der Start ist für September geplant!

In welchen Sozialen Netzwerken seid Ihr schon aktiv und was macht Ihr dort konkret?

Momentan bedienen wir Facebook und Twitter. Twitter ist für uns momentan aber nicht so relevant und steckt noch am Anfang. Wir machen jetzt ein Audit im Bereich E-Reputation und Strategie im Rahmen einer Master Thesis einer Studentin. Sobald wir da weitere Erkenntnisse haben, informiere ich Dich dazu gerne.

Danke. Was macht Ihr denn sonst noch in Richtung Social Commerce?

Sonst haben wir noch einen YouTube-Kanal, aber im Moment füllen wir das noch nicht genügend mit Inhalten. Der Kanal ist mehr in Standby bis zum offiziellen Kick-off von SwissTasting.

Die Schwierigkeit ist generell, den richtigen „Style“ für jeden der Social Media-Kanäle zu finden. Das Publikum ist hier ganz anders, die Botschaften müssen sich exakt an das Publikum richten und die technischen Einschränkungen machen die entsprechende Übersetzung in mehrere Sprachen schwierig. Ich möchte hier nur an die Zeichenbeschränkung bei Twitter erinnern. Man muss auch klar sagen, dass es besser ist, nur selektiv Kanäle zu bedienen, als mehrere und diese nicht gut und regelmäßig.

Wieviele Fans habt ihr z.B. auf facebook?

Ungefähr 2160 Fans aktuell. Weibliche und männliche Fans sind quasi gleich vertreten. Die häufigsten Altersgruppen sind 25-34, 35-44 und 45-54 mit jeweils ca. 12-13%. Frankreich, Hong Kong und die Schweiz weisen die meisten Fans auf. Deutschland kommt auf Rang 4 mit 166 Fans.

Welche Beiträge auf facebook erzeugen bei SwissTasting das höchste Nutzer-Engagement bzw. Viralität?

Das Royal Baby war sicher ein super Beitrag! Grundsätzlich funktionieren Bilder viel besser als andere Beiträge. Lange Texte interessieren niemanden. Wettbewerbe sind auch gut, wenn denn der entsprechende Gewinn für die Fans interessant ist. Wir nutzen die neuen Facebook-Statistiken, um all das auszuwerten.

Swissitude, also das gute Image der Schweiz, ist sicher ein weiterer Grund, warum die Leute sich über und mit uns unterhalten. Die Schweiz hat eine sehr starke Resonanz in der Welt, insbesondere in Asien und im Mittleren Osten. Die Name SwissTasting spielt da eine sehr große Rolle und wir haben das verstanden! Die höchste Nutzung unserer facebook-Seite haben wir ab dem späten Nachmittag und in den Abendstunden.

Eine klassische Komponente des Social Commerce sind Bewertungen und Empfehlungen. Werden diese zukünftig bei Euch eingesetzt und wenn ja, wie?

Ja, wir arbeiten grad an einem Konzept für SwissTasting! Bewertungen und Empfehlungen sind heute eine Plicht für jedes Unternehmen. Aber im Moment konzentrieren wir uns noch auf unseren finalen Launch und dann kommt dieses Thema ganz oben auf der Agenda.

Auf welchem Shop-System läuft SwissTasting und was sind Deine Erfahrungen damit?

Erstmal muss ich klar sagen, dass wir ein Start-up sind und über keine großen finanziellen Mittel verfügen, von denen auch noch Produktentwicklung, Prototypen, Produktion, Marketing und Personal gezahlt werden muss. Da Online nicht unser alleiniger Vertriebskanal ist, haben wir uns entscheiden, dass wir vorerst eine funktionelle, aber günstige Website und Shop in Auftrag geben. Das Content Management System ist Joomla und die Shop-Software Virtuemart. Diese Systeme sind sicher, funktionell und getestet. Ich bin optimistisch, dass diese Wahl für unseren Beginn perfekt sein wird.

Was sind Deiner Meinung nach die größten Herausforderungen im Online-Lebensmittelhandel und speziell im Abo-Commerce, den ihr mit Eurer Holzkiste bzw. Schatulle ja auch betreibt?

Die größte Schwierigkeit im Online-Lebensmittelhandel ist nicht der Verkauf oder das Marketing. Das ist relativ einfach im Vergleich zu der Lieferung. Das ist heute das größte Problem. Aber das ist nicht das Killer-Kriterium. Zum Beispiel haben wir in der Schweiz www.leshop.ch, die eine unglaubliche Entwicklung gemacht haben. Sie haben Abos, Einkaufslisten und verschiedene Type von Lieferungen zu verschiedenen Wunschzeiten. Das funktioniert schon super gut.

Für mich persönlich ist die Zukunft die Errichtung einer voll automatisierten Lebensmittel-Lagerverwaltung mit Einbindung unserer Weinkeller, unserer Kühlschränke und unserer weiteren Lagerräume. Alles wie z.B. Bestellung, Rechnungsstellung und korrekte Anzeige der Stock-Situation muss automatisch gesteuert sein und das System all dies abdecken. Das ist die Zukunft.

Was sind darüber hinaus Eure Pläne für die Zukunft?

Ich habe ungefähr 1000 Ideen, von denen aber nur einige operationabel sein dürften. Aber konkret wollen wir zuerst den Markt testen und bestehende Dinge optimieren. Wir möchten uns dann langsam entwickeln und sukzessive mehr Produkte einbringen und die Umsätze erhöhen.

So, das war es schon… ich wünsche Arnaud, den ich übrigens schon vor einigen Jahren in London kennenlernte, und seinem Team viel Erfolg mit all den echt leckeren Produkten 🙂 Vom Produkt und der Positionierung ein durchdachtes Konzept! Und zum Schluss natürlich noch der Link direkt zum Shop 😉

 

Ein Gedanke zu „Interview mit SwissTasting.com zum Abo-Commerce und eFood

  1. Pingback: SwissTasting®

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.